Kostenlose Beratung & Bestellung 05244 / 927 40 55 Mo-Sa von 7-20 Uhr und So von 12-16 Uhr Mo-Sa: 7-20, So: 12-16 Uhr
Ratgeber

Kühlschrank kaufen - 6 Tipps, worauf Sie achten sollten

Ein neuer Kühlschrank ist ein Gerät, das Sie mehrere Jahre gebrauchen. Daher sollten Sie sich vorher überlegen, was zu Ihnen passt und was Sie brauchen. Vermeiden Sie typische Fehler und beachten Sie unsere fünf Tipps für den Kühlschrankkauf:

1. Wie groß sollte ein Kühlschrank sein?

Dazu ist es natürlich wichtig zu wissen, wie viele Personen den Kühlschrank nutzen. Für einen Singlehaushalt sollte der Kühlschrank etwa 100 Liter Fassungsvermögen haben. Danach rechnet man für jede weitere Person 50 Liter:

Faustregel zum Fassungsvermögen

  • Singlehaushalt: 100 Liter Kühlbereich
  • jede weitere Person im Haushalt: plus 50 Liter

Ein Haushalt mit Eltern und zwei Kindern benötigt also zum Beispiel einen Kühlschrank mit 250 Liter Fassungsvermögen.

2. Side-by-Side oder Kühlschrank mit Miele DuplexCool?

Miele Kühl-Gefrier-Kombination

Side-by-Side Kühlschränke haben im Gegensatz zu normalen „Standard-Kühlschränken“ kein integriertes Gefrierfach im eigentlichen Kühlschrank, sondern bestehen aus zwei Teilen mit separaten Türen. Der Stromverbrauch von Side-by-Side Kühlschränken ist durch die Trennung von Kühl- und Gefrierschrank im Vergleich zu anderen Geräten geringer. Allerdings lohnen sich Side-by-Side Kühlschränke nur bei größeren Gruppen wie Familien oder Wohngemeinschaften, da sie sehr groß sind. Falls Sie einen kleineren Kühlschrank benötigen, aber trotzdem nicht auf diesen Luxus verzichten möchten, sollten Sie über den Kauf eines Miele Kühlschranks nachdenken, der mit der entwickelten DuplexCool Technologie ausgestattet ist: Die beiden voneinander getrennt regelbaren Kältekreisläufe ermöglichen eine optimale Kühlung ohne Luftaustausch zwischen beiden Fächern, sodass Sie damit denselben Effekt erzielen wie bei einem Side-by-Side Kühlschrank.

3. Abtauen: ComfortFrost oder NoFrost vorhanden?

Diese beiden Techniken sorgen für einen geringeren Stromverbrauch und weniger Arbeitsaufwand, da Sie Ihren Kühlschrank nicht mehr oder nur sehr selten abtauen müssen. Die ComfortFrost Funktion von Miele verringert durch einen Rundum-Verdampfer die Bildung von Eis. Immer dann, wenn die aktive Kühlung im Kühlschrank stoppt (bei Erreichung der gewünschten Temperatur), wird ComfortFrost aktiviert und die hinter den Seitenwänden des Kühlschranks eingebauten Heizstäbe lassen das Eis schmelzen und verhindern so, dass es sich festsetzt.

Die Technik in einem NoFrost Kühlschrank sorgt dafür, dass die Luftfeuchtigkeit im Kühlschrank immer niedrig gehalten wird, sodass von Anfang an kein Eis entstehen kann.

Im besten Fall sollte Ihr neuer Kühlschrank mit einer dieser beiden Techniken ausgestattet sein, um die Bildung einer Eisschicht zu vermeiden und damit die Stromkosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben.

4. Praktische Zusatzfunktionen gewünscht?

Keine Vereisung dank Miele NoFrost

Zahlreiche Kühlschränke sind heutzutage mit praktischen Zusatzfunktionen ausgestattet, die den Wartungsaufwand Ihres Kühlgeräts auf ein Minimum reduzieren.

Das Säubern des Kühlschranks wird in der Regel als lästige Pflicht empfunden, dabei ist die regelmäßige Reinigung unerlässlich, um ihn von Schmutz und unangenehmen Gerüchen zu befreien. Miele hat hierfür eine clevere Lösung entwickelt: Dank des Miele Active AirClean Filters, bestehend aus einer Kombination aus Aktivkohle und dem Naturprodukt Chitosan, entstehen kaum noch Gerüche im Kühlschrank. Intensiver Geruch wie der von Fisch, Käse oder Wurst kann sich so nicht mehr auf andere Lebensmittel übertragen. Mit dem ComfortClean System von Miele können Sie außerdem die Innenfächer Ihres Kühlschrankes einfach in der Spülmaschine reinigen.

5. Die richtige Effizienzklasse

Kühlschränke mit einer besseren Energieeffizienz sind teurer, als Geräte mit Energieeffizienzklasse A oder schlechter, daher wird oft zu dem preiswerteren Produkt tendiert. Was dabei allerdings häufig unterschätzt wird, ist, dass der Stromverbrauch von Elektrogeräten mit schlechterer Energieeffizienz auch deutlich höher liegt, sodass das zunächst gesparte Geld schnell wieder ausgegeben ist. Am Ende ist das vermeintlich günstigere Gerät dann doch teurer. Da Sie einen Kühlschrank im Regelfall nicht nur ein oder zwei Jahre nutzen, sollten Sie über die Anschaffung eines Gerätes mit einer besseren Effizienzklasse nachdenken, denn die Ersparnis des Stromverbrauches ist deutlich:

Besserer Effizienzklassen lohnen sich:

  • A+ hat einen 20% geringeren Stromverbrauch als A
  • A++ hat einen 40% geringeren Stromverbrauch als A
  • A++ hat einen 60% geringeren Stromverbrauch als A

6. Geräuschkulisse beachten

Häufig beim Kühlschrankkauf vergessen wird die Lautstärke des Kühlschranks: Geräte mit einer Lautstärke von über 40 Dezibel sind etwa so laut wie eine normale Unterhaltung von Menschen in einem Meter Entfernung. Das mag sich zunächst nicht laut anhören, aber stellen Sie sich vor, neben Ihnen würden sich ständig Leute unterhalten – das kann schnell unangenehm werden. Daher sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass Ihr neuer Kühlschrank nicht lauter als 40 Dezibel ist.

Übrigens: Ab 60 Dezibel (die Lautstärke eines vorbeifahrenden LKWs) gilt eine Geräuschkulisse als gesundheitsschädlich und wird von uns als Lärm wahrgenommen.